Home

Neueste Nachrichten

Meist gelesen

Willkommen auf der Startseite

Maria Dobler ist gestorben


Die traurige Nachricht, dass Maria gestorben ist, hat mich letzten Freitag erreicht. Nicht nur ich, sondern alle Theaterleute, die mit Maria gespielt haben, sie geliebt und geschätzt haben, sind tief traurig. Sie hinterlässt eine grosse Lücke.

16 Jahre lang durfte ich mit Maria Theater machen. Sie spielte bis 2013 in jedem Freilichtspiel mit, im Theater, JAWOHLí seit 2000 in allen Produktionen, in Atelierproduktionen wie im Wintermärchen LILLY, in DER LETZTE EINSATZ, in THEATER, THEATER!, im Kindertheater LOKI, im Szenenspiel ES LIEGT WAS IN DER LUFT. Aktuell hat sie noch in diesem Jahr im EIN KOFFER VOLLER ERINNERUNGEN mitgespielt. Ihr eindrucksvolles Spiel, ihr Facettenreichtum und ihre Ausdruckskraft haben nicht nur die Zuschauer beeindruckt, sondern auch das Zusammenspiel bereichert.

Maria hinterlässt nicht nur im Theater eine grosse Lücke, sondern auch in meinem Leben. So facettenreich wie ihr Spiel gewesen ist, so vielfältig war auch unsere Beziehung. Was mich freut, ist die Tatsache, dass ich ihr noch eine ihren Möglichkeiten angepasste Rolle im Gänggistück LÄBCHUECHE (Premiere am 18. November 2016) habe anbieten können. So hat sie nie das Gefühl bekommen, dass sie auf ihre grosse Leidenschaft verzichten muss.

Alle, die sie gekannt und mit ihr gespielt haben, werden sie nicht vergessen: Ihre Herzlichkeit, ihr Lachen, ihr Humor, ihre Güte, ihre Hilfsbereitschaft, ihre Schusseligkeit, ihr Lieben, all ihre Seiten bleiben in unseren Herzen.

Wir wünschen ihrer Familie, die ihr über alles ging (die Enkel waren ihr ganzer Stolz, ihr zentraler Lebensmittelpunkt), viel Kraft in dieser schweren Zeit.

 

Vorschau 2017

WIIBERHEER

Text und Regie: Iris Minder

Musik: Les Rubis

Die Freilichtspiele Grenchen werden 2017 zum achten Mal eine Uraufführung auf die Freilichtspielbühne Eichholz bringen. Die Grenchner Spiele sind die einzigen weit über die Region hinaus, die seit 2003 alle zwei Jahre mit Uraufführungen aufwarten. Das macht die Freilichtspiele Grenchen besonders, einmalig und exklusiv.

Dem Stück WIIBERHEER liegen drei historische Figuren von Grenchen zugrunde: Maria Schürer, Elisabeth Frei und Seuzejoggeli.  Es ist Februar/März im Jahre 1798. Es ist die Zeit kurz vor dem Einfall der napoleonischen Truppen. Grenchen – damals noch unter der Herrschaft der Stadt Solothurn – ist zweigeteilt. Soll man sich auf Napoleon und die Wert der französischen Revolution freuen oder ist es besser unter der Knechtschaft von Solothurn zu bleiben? Von Flüchtlingen hört man von den Gräueltaten der Franzosen, was zusätzliche Ängste und Unsicherheiten auslöst. Und dann am Morgen früh des 1. März fallen die französischen Truppen über Grenchen her. Das Wiiberheer vom Seuzejoggeli versucht sie mit Sand in den Schürzen aufzuhalten. Am Ende hat Grenchen zwei neue Heldinnen und einen Helden.

WIIBERHEER ist ein spannendes Stück mit grosser Aktualität.

Die MUSIK haben Silvan Bolle, Bruno Schaad, Peter Schenker und Ruwen Kronenberg komponiert. Sie treten als Band Les Rubis auf.

Vorpremiere: 14.6.2017, 20.30 Uhr (Ersatz: 15.6.)

Uraufführung: 16.6.17, 20.30 Uhr

Vorstellungen: 22., 23., 24., 29.,30. Juni jeweils 20.30 Uhr

1., 5., 7., 8., 12.,13., 14. Juli jeweils 20.30 Uhr

Vorverkauf ab 10.4.2017, Stadtapotheke Centralstrasse, 032 654 11 11 oder über www.freilichtspiele-grenchen.ch

Vorschau als PDF herunterladen

 
Tage bis zur Premiere
  Tage   Std   Min
Wer ist online
Wir haben 3 Gäste online